• Sportzentrum

  • Die Vorstandschaft

  • Sportplatz

  • Fitnessinsel und Outdoor Tischtennis

  • Sportplatz

SVA Weihnachtsfeier am Samstag, den 16. Dezember 2017


 

Die "Highlights" der SVA Weihnachtsfeier 2017

Wie jedes Jahr war auf der Weihnachtsfeier des SV Althegnenberg wieder ein buntes Programm geboten. Nachdem die drei jungen Sportlerinnen Elisa Spicker, Selina und Annika Strauß den Abend mit Klavier und Querflöte musikalisch eröffneten, begrüßte Vorstand Bernd Gaier alle anwesenden Gäste und gab eine kurze Übersicht des Programm sowie auf Neuerungen im nächsten Jahr.

Anschließend stellte sich die neue Abteilung Karate mit einer kleinen Einlage vor. Dabei wurde von den Mitgliedern eine Abfolge von Schritten gezeigt. Die drei Kinder legten dadurch auch die Gürtelprüfung für ihren ersten Gürtel ab.

Nach einer kurzen besinnlich-lustigen Geschichte ging es auch gleich sportlich mit dem Sportquiz weiter. Aus verschiedenen Sportarten war ein Fragenkatalog zusammengestellt worden, der den Mitgliedern einiges an Wissen abverlangte. So hatte auch keiner alle Lösungen richtig. Die besten „Sportexperten“ waren jedoch Hans Widemann, Richard Wex und Peter Egenhofer.

Nach der Pause wurden durch den 1. Vorstand Bernd Geier Mitglieder für langjährige Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Den Abschluss des Abends bildete der Einakter „Das Weihnachtsvideo“. Papa Theo (Wolfgang Schöpf) versuchte darin vergeblich den besinnlichen Abend mit Mama Hilde (Petra Schmid), seinen beiden Töchtern (Emma Jung, Elisa Spicker), sowie Onkel Max (Christoph Feuerstack) für die Nachwelt festzuhalten.

Nach viel Geschmunzel und Gelächter konnten die SVA Mitglieder noch ihre zahlreichen Tombola-Preise abholen und den Abend mit einem Glühwein oder auch in der seit diesem Jahr erstmaligen Bar ausklingen lassen.


 

am Montag, 24. April 2017 ab 17 Uhr Karate Probetraining

Für’s Schnuppertraining benötigt ihr nichts weiter, als bequeme Kleidung und etwas zu trinken. Trainiert wird barfuss. Es sind keinerlei Vorkenntnisse nötig.

Sensei Minh Tran-Cong: 

"Ich baue das Karate-Training auf Bewegung und für die Gesundheit auf, Kämpfen ist nicht das Ziel. Ich werde die Kinder auch nicht das 'sportliche Kämpfen' beibringen. Karate bietet zahlreiche Möglichkeiten, wobei zur Motivation ein Wettbewerb hinsichtlich Kata (Bewegunsform) möglich ist. Karate-Do ist ein Weg zur körperlichen und geistigen Ertüchtigung bis zu hohem Alter. Man spricht anfangs vom SPORT und nach jahrelangem Training vom KUNST. Wenn man Karate als Sport betreibt, verwendet man mehr körperliche Kraft, die man jedoch im zunehmenden Alter die Kraft nicht mehr so hat, man braucht hier dann seine Erfahrung um kämpfen zu können, das ist dann KUNST. „

Wir freuen uns auf Euch!!